86 days ago on robert-spleiss.ch

Lehrstelle Maurer

Robert Spleiss AG

  • Work region
  • Sector
  • Employment type
  • Position

 Please refer to JobSuchmaschine in your application

Lehrstelle Maurer

MAURERIN /
MAURER EFZ
Dreijährige berufliche Grundbildung mit
eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ)
www.bauberufe.ch
«Mir gefällt die Arbeit auf
dem Bau. Da sehe ich am Abend,
was ich geleistet habe.»
Nicola Steiner (18) Maurer EFZ, 2. Lehrjahr, Marti AG, Zürich
Soeben ist Nicola Steiner in das Wir trafen Nicola auf der Baustelle für ein
zweite Lehrjahr als Maurer eingetre- Mehrfamilienhaus an. Hier war er Teil
ten. Die Arbeit macht ihm sichtlich einer Gruppe von Lernenden, die unter
Spass: «Man sieht am Abend, was denselben Bedingungen wie die ausge-
man geleistet hat. Das ist schon ein lernten Kollegen arbeitete: «Dies gibt mir
tolles Gefühl.» einen guten Einblick in die Anforderun-
Für Nicola war klar, dass er einen hand- gen, die mich nach der Lehre er-
werklichen Beruf erlernen wollte; Maurer warten, nicht zuletzt in Bezug auf die
zu werden stand ganz oben auf der Präzision, die man trotz Zeitdruck garan-
Wunschliste. Um aber ganz sicher zu sein, tieren muss.»
sah er sich gründlich um, bevor er sich Ob er den Beruf wieder wählen wür-
entschied: «Ich habe in drei Unter- de? Nicola schmunzelt: «Na klar.
nehmungen geschnuppert. Da konnte ich Zumal ich später auf dem Bau ja
sehen, wie vielseitig der Beruf ist. Hier auch Karriere machen kann, bis zum
durfte ich mauern, dort betonieren und Bauführer und Baumeister, wenn
am dritten Ort an Schalungen arbeiten.» ich will.»
Nicola ist überzeugt, den richtigen Beruf Und er greift zur Wasserwaage. Schliess-
gewählt zu haben: «Die Arbeit ist ab- lich muss die Zwischenmauer in der Woh-
wechslungsreich, kaum ein Tag verläuft nung im Lot und termingerecht fertig sein.
wie der andere. Besonders schätze ich, dass
man im Team arbeitet und rasch gewisse
Arbeiten selbstständig ausführen darf.»
«Als Maurer arbeite ich
draussen. Das gefällt mir, auch
bei schlechtem Wetter.»
Cristiano Gonçalves (18) Maurer EFZ, 2. Lehrjahr, Anliker AG, Emmenbrücke
Cristiano Gonçalves wollte ursprüng- Interessant findet Cristiano insbesondere
Das Wichtigste in Kürze lich einen anderen Beruf erlernen. auch die Möglichkeiten, die sich ihm nach
Heute ist er überzeugt: «Ich habe der Maurer-Ausbildung anbieten. «Mein
› Maurerinnen / Maurer müssen richtig gewählt und würde wieder nächstes Ziel ist es natürlich, die Lehrab-
körperlich fit sein. Für schwere eine Maurerlehre in Angriff nehmen.» schlussprüfung mit guten Noten zu be-

Arbeiten stehen ihnen moderne «Die Maurerlehre macht Spass», sagt stehen.» Dann aber soll es weitergehen:

Maschinen zur Verfügung. Cristiano und wirkt fröhlich und glücklich «Ich möchte Vorarbeiter und später Polier
dabei. «Ich arbeite gerne draussen, und werden.»
› Im Jahresdurchschnitt wird 40,5
es macht mir auch nichts aus, bei der Ar- Was würde er einem Schüler sagen, der
Stunden pro Woche gearbeitet.
beit schmutzig zu werden.» sich noch nicht sicher ist, ob er Maurer
Im Sommer mehr, im Winter
Der Maurer-Lehrling im zweiten Lehrjahr werden soll?
weniger.

ist überzeugt, den richtigen Beruf ge- Cristiano lacht: «Ich würde ihm sagen:

› Die Löhne liegen über denjenigen wählt zu haben, auch wenn er anfänglich Wenn du gerne handwerklich und
in anderen Branchen. eine andere Berufsrichtung einschlagen im Freien arbeitest und dir auch
wollte. «Ja», sagt er nach dem Abschluss schlechtes Wetter nichts ausmacht,
› Sechs Wochen Ferien während
des ersten Lehrjahres aus Überzeugung, dann bist du goldrichtig bei uns.»
der Lehre (danach fünf Wochen).
«ich würde es wieder so machen.» Er denkt keine zehn Sekunden nach, dann
Cristiano freut sich nicht nur, am Abend ergänzt er: «Maurer ist ein guter Beruf.»
jeweils darauf schauen zu können, was
er tagsüber geleistet hat, sondern auch
sagen zu dürfen: «Da war ich dabei».
Laufbahnen
Die Aufstiegschancen sind
sehr gut.
«Das Bauen hat mich schon in meiner
Kindheit sehr interessiert. Bauten übten
Die tägliche Herausfor-
eine überwältigende Faszination auf mich
aus. Ich bin auf einem Bauernhof aufge- derung macht den Beruf
wachsen und wusste, dass ich handwerk- spannend.
lich und im Freien arbeiten wollte, ständig «Mein Onkel ist Inhaber eines Ingenieur-
nur im Büro zu sitzen wäre nichts für mich büros. In meiner Freizeit und in den
gewesen. Maurer bin ich aus Überzeu- Schulferien habe ich dort oft geholfen.
gung geworden. Ich war stets bestrebt Schon vor meiner Lehre als Tiefbau-
mein Bestes zu geben. Dies hat mich zeichner habe ich meine ersten Pläne er-
bis zu den Schweizer Meisterschaften stellt. Nach dem Lehrabschluss im Jahr
geführt, wo ich, obwohl gesundheitlich 1994 absolvierte ich ein Praktikum auf
angeschlagen, den zweiten Schlussrang einer Baustelle. Ich fand Freude an dieser
belegt habe.» Arbeit. Deshalb entschied ich mich für
«Ich würde alles wieder so machen» eine Zusatzlehre als Maurer. 1999 begann
«In der Firma sieht ein Chef, was man schliesslich meine Ausbildung zum Bau-
kann. Das ist gut so. Denn auch ich be- führer. Die Bauschule Aarau schloss ich im
gann mich eines Tages zu fragen, was ich März 2002 ab.»
noch machen möchte. In unserem Beruf «Maurer ist ein Beruf mit Zukunft.»
sind die Aufstiegschancen ja sehr gut. «Ich würde meinen Beruf sofort wieder
Weil ich mehr Verantwortung tragen und wählen. Auch wenn das Klima auf dem
für die Zukunft gewappnet sein möchte, Bau, nicht zuletzt wegen des hohen
habe ich die Polierschule in Unterentfelden Termin- und Kostendrucks, heute eher
besucht. Ich könnte mir sogar vorstellen, härter ist als früher, machen die täglichen
eines Tages eine Bauunternehmung zu Herausforderungen diese Tätigkeit so
führen. Doch alles der Reihe nach. Fest spannend. Als Bauführer sorge ich dafür,
steht für mich: Ich würde alles wieder so dass man auf der Baustelle effizient und
machen – und Bauführer werde ich be- mit einer optimalen Ressourcenplanung
stimmt auch noch.» zu einem qualitativ hochwertigen Resul-
Markus Huber tat gelangt. Ich kann Einfluss nehmen
Baupolier in Ausbildung und aus Überzeugung sagen: Maurer ist
Ferrari Bauunternehmung AG ein Beruf mit Zukunft und spannenden
8932 Mettmenstetten Karrierechancen.»
Sandro Durrer
dipl. Bauführer SBA/TS
Geschäftsleitung Bürgi AG
6055 Alpnach Dorf

INFO
Grundbildung Maurerin / Maurer (EFZ)
› Dauer: 3 Jahre
› Schwerpunkte: Hoch- und Tiefbau

› Bildung in beruflicher Praxis:

In einem Bauunternehmen

› Schulische Bildung:

1 Tag pro Woche an der Berufsfachschule
› Berufsbezogene Fächer: Arbeitssicherheit,
Bauausführung (Betonieren, Bewehrungen,
Entwässerung / Kanalisation, Mauerwerk,
Schalungen usw.), Baustoffkunde, Fachzeichnen
(Pläne und Skizzen), Fachrechnen,
Gesundheits- und Umweltschutz
› Überbetriebliche Kurse: 72 Tage über Unter-
nehmung und Umfeld, Ausführungsgrundlagen
(Pläne, Konstruktionen, Baustoffe, Vermessung
u.a.), Vorphase der Ausführung (Arbeitsvorbe-
reitung, Beschaffung), Bauausführung,
Auftragsüberwachung
› Abschluss: Maurerin / Maurer mit
eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ)
Weiterbildung
› Vorarbeiterin / Vorarbeiter (Diplom)
› Bau-Polierin / Bau-Polier (Berufsprüfung mit
eidg. Fachausweis)
› dipl. Techniker HF Bauführung
(Höhere Fachschule)
› dipl. Baumeisterin / Baumeister
(Höhere Fachprüfung mit eidg. Diplom)
› Bachelor of Science an einer Fachhochschule
(Voraussetzung: Berufsmaturität)

Weitere Informationen
www.bauberufe.ch
www.baumeister.ch
Allgemeine Informationen zur Berufswahl

und Laufbahnplanung:

www.berufsberatung.ch
Maurerin / Maurer –
ein Beruf für dich?
Das bringst du mit
› Du arbeitest gerne mit den Händen
und packst gerne an.
› Du hast eine robuste Gesundheit.
› Wind und Wetter können dir nichts anhaben.
› Du hast Ausdauer und gibst nicht gleich auf.
› Auf dich kann man sich verlassen,
du bist zuverlässig.
› Du kannst dich gut mitteilen, und du arbeitest
gerne im Team.
› Du hast handwerkliches Geschick,
ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen
und Fähigkeiten im Rechnen.

Das Schöne am Beruf
› Du bist körperlich aktiv und viel im Freien.
› Du arbeitest nie alleine, sondern stets im Team.
› Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind
ausgezeichnet.
› Du wirst gut entlöhnt.
› Deine Weiterbildungs- und Aufstiegs-
möglichkeiten sind vorzüglich.

Auch das gehört dazu
› Du bist bei jedem Wetter draussen.
› Du bist körperlich gefordert (für schwere
Arbeiten stehen Maschinen zur Verfügung).
› Du bist flexibel. Je nach Saison und Arbeit
verschiebt sich der Feierabend.
Möchtest du Maurerin oder
Maurer werden?
› Frage bei einer Unternehmung in deiner
Region nach einer Schnupperlehre.
Einmessen und anzeichnen für Neues lernen: Die Funktion Schwere Arbeiten wie Jeder Handgriff sitzt, Maurer
den nächsten Arbeitsschritt. des Flächenlasers wird erklärt. betonieren werden heute sind gefragte Berufsleute.
durch Maschinen und
Geräte unterstützt.
»



Mit Kraft und Köpfchen arbeiten
Im Hochbau erstellst du Neubauten und Bewehrungen aus und erstellst Mauer- Du unterstützt deinen Vorgesetzten bei
trägst dazu bei, dass Bauwerke ihren werke mit Spezialelementen und Däm- der Baustelleneinrichtung, beim Vermes-
Wert behalten. Auch das Sanieren und mungen. Oder du versetzt vorgefertigte sen, bei der Installation von Bauma-
Restaurieren sind wichtige Aufgaben für Elemente wie Decken, Wände, Treppen, schinen und Geräten, der Einrichtung der
dich und dein Team. Bei allen Aufgaben Stützen, Kamine, Abdeckplatten und Arbeitsbereiche und Lagerplätze, dem
gilt es, Ausführungspläne zu lesen und Fensterbänke. Das Verputzen von Wän- Bestellen von Material, der Arbeitsvor-
sie mit traditionellem Handwerk und den und Decken, Schwellen und Zement- bereitung usw.
modernsten Maschinen und Geräten um- überzügen gehört ebenfalls zu deinen Bei deiner Arbeit setzst du die nötigen
zusetzen. Oft bist du im Freien tätig – Aufgaben. Massnahmen zur Arbeitssicherheit und
auch bei Regen, Kälte und Hitze – und in Maurerinnen und Maurer arbeiten auch zum Umweltschutz um.
grosser Höhe. im Tiefbau. Dazu gehören Erd- und Auf- Du bist beim Bau vom Anfang bis zum
Deine Aufgaben sind anspruchsvoll und füllarbeiten, das Verlegen von Kanalisatio- Schluss dabei und siehst das Ergebnis
abwechslungsreich. Je nach Baustelle führst nen und Werkleitungen. Du hilfst, Schäch- deiner Arbeit vor deinen Augen.
du Betonierarbeiten mit Schalungen und te und Leitungsanschlüsse zu erstellen.
Ein vielseitiger Beruf
Mauerwerk Beton Spezialarbeiten Weitere Arbeiten
Baustelle einrichten und für Mau- Schnellschalungen erstellen, Beweh- Rohre verlegen, Verputzarbeiten und Nivellierinstrumente und Baulaser
rerarbeiten vorbereiten, Ausführung rungen nach Vorgabe fachgerecht Zementüberzüge ausführen, Graben- einsetzen, Bewehrungsmaterialien
von Rohmauerwerk (Backsteine, verlegen, Beton korrekt einbringen spriessungen ausführen, optimale abladen und lagern, Signalisationen
Kalksandsteine, Porenbetonsteine). und verdichten, Schalungs-, Be- Einrichtung der Baustelle. von Baustellen einrichten, Rapporte
wehrungs- und Ingenieurpläne lesen korrekt führen, Dämmstoffe anwen-
und umsetzen. den, Umsetzung der Sicherheits-
und Umweltschutzmassnahmen.
Herausgeber: Schweizerischer Baumeisterverband, Weinbergstrasse 49, Postfach, 8042 Zürich, www.baumeister.ch
Layout und Grafik: agor ag, www.agor.ch | Fotos: Stefan Kubli, www.stefankubli.ch
Herzlichen Dank an alle beteiligten Firmen und Organisationen.
Diese Broschüre kann kostenlos beim Schweizerischen Baumeisterverband bezogen werden.
1. Auflage 2012. © 2012 Schweizerischer Baumeisterverband, Zürich. Alle Rechte vorbehalten.
Art. Nr. 50040