232 days ago on aph-schaerme.ch

Begleitpersonen für Spaziergänge

Alters- und Pflegeheim Schärme

  • Work region
  • Sector
  • Employment type
  • Position

 Please refer to JobSuchmaschine in your application

Begleitpersonen für Spaziergänge

Begleitpersonen
„Spaziergänge“

Wir suchen

 Frauen und Männer
 Ab 18 Jahre
 Bei guter, körperlicher Verfassung
 Die Freude am Umgang mit älteren
Menschen haben und auch ver-
schwiegen sind

Wir bieten

Alters- und Pflegeheim Schärme
 Einführungskurs (Kostenlos)
 Normal– und Elektrorollstühle
 Fr. 12.- / Stunde
Den Jahren mehr Leben geben und nicht
dem Leben mehr Jahre—ist unser
Motto. Der Begriff für
Selbständigkeit und Würde
Kontakt/ Auskunft im Alter
Pflegedienstleitung
Gabriela Zulauf / Myriam Barreiro
Telefon: 062 917 55 66/65

oder
Begleitpersonen
Verwaltung „Spaziergänge“
Telefon: 062 917 55 55
E-Mail: verwaltung@aph-schaerme.ch Telefon: 062 917 55 55
Fax: 062 917 55 56
E-Mail: verwaltung@aph-schaerme.ch
2014/1
www.aph-schaerme.ch/melchnau
Um was es geht Aufgabenbeschreibung Einführungskurs
 Regelmässige Spaziergänge sind ein  Die wichtigste Aufgabe ist die sichere Be-  Ab fünf Interessenten bieten wir je-
wichtiger und hoch geschätzter Be- treuung der Bewohnenden. weils eine Einführungskurs an
standteil im Alltag von unseren Be-
 Wir erwarten ein zuvorkommendes, gedul-  Dieser dauert 3 Stunden und findet
wohnenden. diges und wohlwollendes Verhalten der Be- an einem Nachmittag im APH Schär-
 Spaziergänge regen unsere Sinne an. gleitperson. me statt.
Licht und Wärme wirken sich positiv
 Nach Möglichkeit soll auf die Wünsche und  Der Besuch von diesem Kurs ist obli-
auf die Gemütsverfassung aus. Bedürfnisse der Bewohnenden eingegan- gatorisch, um an diesem Programm
 An den Spaziergängen werden die Na- gen und die nötige, abgesprochene Zeit teilzunehmen.
tur und die Jahreszeiten erlebt, beo- eingeplant werden.
 In diesem Kurs werden Themen be-
bachtet, gerochen und gespürt nach

 Wir setzen ein Bewusstsein voraus, dass sprochen wie:

dem individuellen Tempo jedes einzel- die Bewohnenden in aller Regel mehr Zeit  Wichtige Informationen zum Thema
nen Bewohnenden. brauchen, um entlang des Weges die Ein- „Ältere Menschen“ (Speziell Bewegung
 Spaziergänge wecken Erinnerungen drücke wirken zu lassen. und Bewegungseinschränkungen)
und fördern die Integration im Dorfle-  Wichtige Informationen zum Thema De-
 Wir streben an, dass die Begleitperson menz
ben. durch regelmässige Begleitdienste eine Be-
 Verhalten bei Notfällen
 In Ergänzung zu dem, was wir als ziehung aufbauen kann.
 Praktischer Umgang mit unseren Rollstüh-
APH Schärme möglich machen können len (normale Rollstühle und Elektroroll-
und dem, was Angehörige und Freun- Anmeldung stühle)
de von Bewohnenden bereits leisten,  Ablauf von einem Einsatz
suchen wir zusätzliche Begleitperso- Ich möchte an einem Einführungskurs teilneh-  Schweigepflicht
nen für Spaziergänge und Ausflüge. men. Bitte nehmen Sie Kontakt mit mir auf:  Fragerunde

 Wir wollen mit gezielten Spaziergän- Name …………………………………………………………………... Vorname ……………………………………….

gen positiven Einfluss nehmen auf die Adresse ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….
Lebensqualität, sowie räumliche Ver-
Ort ……………………………………………………………………………………………...………. Alter Dauer der Einsätze: …………………………………...
änderungen schaffen.
Telefon Je nach Absprache: 1 Stunde / 2 Stun- …………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
den / Halbe Tagesausflüge in Kleingrup-
E-Mail ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………...
pen.