54 days ago on kjp-gr.ch

Praktikumsangebot im Bereich Sozialpädagogik Therapiehaus Fürstenwald ab August 2018

Stiftung für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Graubünden

  • Work region
  • Sector
  • Employment type
  • Position

 Please refer to JobSuchmaschine in your application

Praktikumsangebot im Bereich Sozialpädagogik Therapiehaus Fürstenwald ab August 2018

Praktikumsangebot

Kinder-und Jugendpsychiatrie Graubünden Telefon 081 353 10 64
Therapiehaus Fürstenwald therapiehaus@kjp-gr.ch
Waisenhausstrasse 1 www.kjp-gr.ch
7000 Chur

Kontaktperson:

Roland Kurmann, Leiter Sozialpädagogen
roland.kurmann@kjp-gr.ch

Offene Stellen ab:

August 2018 Beschäftigungsgrad 70 – 100 %

Angebotsart:

Praxismodul II (18 Wo), Praxismodul I (20 Wo)

Option: SP

Auftrag und Angebot der Praxisausbildungsorganisation:

Das Therapiehaus Fürstenwald in Chur ist Teil der Kinder-und Jugendpsychiatrie Graubünden. Das
Globalziel ist die Prävention von psychischen Leiden und die Rehabilitation von Kindern und
Jugendlichen. Die stationäre (Kinder und Jugendliche bleiben wochentags im Therapiehaus) und
teilstationäre (Kinder und Jugendliche gehen nach 16:30 Uhr zurück in ihre Familien) Therapie hat
zum Ziel, therapeutisch pädagogische Massnahmen zur Behebung von seelischen Problemen
ergreifen können. Die Aufnahme erfolgt bei Kindern der 1. – 9. Klasse mit schweren psychischen
Störungen. Das Therapiehaus schliesst ein erzieherisches und schulisches Angebot mit ein.
Aufnahmen können auch im Sinne einer Krisenintervention erfolgen. Die Aufenthaltsdauer liegt in der
Regel zwischen einem und zwei Jahren. Die Therapiehausschule ist eine Sonderschule und orientiert
sich am Lehrplan des Kantons Graubünden. Angestrebt wird die Reintegration in die öffentliche
Schule. Nach der Schule, welche im Therapiehaus im Blockzeitensystem (die Blockzeiten dauern
wochentags von 08:00 – 13:10 Uhr) geführt wird, beginnt die Aufgabe des sozialpädagogischen
Bereichs. Die Nachmittage dienen dem sozialen Lernen und haben als Schwerpunkte Kreativität,
Sport und Spiel, praktische Arbeiten und Ausflüge, um nur einiges zu nennen.

Im Wesentlichen umfassen die Stellen folgende Aufgabengebiete:

  • Förderung und Betreuung der anvertrauten Kinder
  • Auseinandersetzung mit der Berufsrolle
  • Theorie –
  • Praxis –
  • Transfer
  • Beteiligung an der Aufrechterhaltung eines fördernden Milieus als Voraussetzung für eine Stärkung
  • und gesunde Entwicklung des emotional affektiven, geistigen, sozialen und körperlichen Bereichs der
  • Kinder-und Jugendlichen.
  • Mitwirkung an der Umsetzung und laufenden Anpassung der Erziehungsplanung
  • Mindestgestaltung des Tagesablaufes der Kinder-und Jugendlichen unter Berücksichtigung der Bereiche Therapie und Schule
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Administrative Arbeiten, wie führen der Akten, tägliche Beobachtungen der Kinder und Jugendlichen, schriftlicher Austausch mit Eltern, Berichte verfassen
  • Bezugspersonenarbeit: Teilnahme an internen und externen Koordinationssitzungen, Elternarbeit,
  • Zielverfolgung.

Stellen-und Aufgabenbeschrieb der Studierenden (Pflichtenheft): siehe Auftrag und Angebot